Frau beim Ankleiden

Cadavre Exquis, Serie, 15x20 cm,
in Kooperation mit jeweils einer Künstlerin /einem Künstler aus Papua-Neuguinea im Rahmen des Projekts Deutsch 1914/Papua Niugini 2014
von Marion Struck Garbe und Alfred Banze

Die Arbeit bezieht sich auf Werke des Malers Max Pechstein, für die er auf seiner "Südseereise" 1913/14 inspiriert wurde. Der expressionistische Exotismus als Ausdruck westlicher Wunschphantasien wird bei Pechsteins zahlreichen Frauendarstellungen deutlich: Sie treten als naturverbundene, freundlich-verführerische und freizügige Wesen in Erscheinung, die jenseits von Arbeit und Familie, Zwängen und Abhängigkeiten nur ihre bloße Existenz in der schönen Natur zu genießen scheinen. Die Cadavre Exquis* zeichnete Ingeborg Lockemann zu den vorgegebenen Pechstein-Bildtiteln jeweils in Kooperation mit einer/m Künstler/in aus PNG.

*Spiel mit gefaltetem Papier, bei der eine Zeichnung von zwei Personen ohne Kenntnis der Arbeit des anderen angefertigt wird.

Woman dressing
Cadavre Exquis, Series, 15x20 cm, in cooperation with artists from Papua New Guinea as part of the project Deutsch 1914 / Papua Niugini 2014 by Marion Struck Garbe and Alfred Banze
The work refers to works of the expressionist painter Max Pechstein, inspired by his "South Sea Journey" 1913/14. Expressionist exoticism as an expression of western fantasies becomes clear in Pechstein's numerous portrayals of women: they appear as nature-loving, friendly-seductive and permissive beings, which seem to enjoy only their mere Existence in a beautiful nature free from dependencies and compulsions. The Cadavre Exquis * refer to selected titles of Pechsteins paintings. Two independent associations each were developed, on one half of the sheet by an artist from PNG, on the other half by Ingeborg Lockemann.

>>

trans
Abbildung: Frau beim Ankleiden (Victor Vela Chapek rechts, Ingeborg Lockemann links)